CORONA

Ein Virus, der uns alle empfindlich trifft.

Guten Nachmittag, liebe Alle!

Es erscheint unglaublich, was in den letzten 7 Tagen rund um uns passiert ist.

Mit Corona traf uns ein Virus, der nicht nur unseren menschlichen Körper gefährlich infiziert, sondern auch unser Gesundheitssystem, die Wirtschaft und viele Arbeitsplätze.

Die von ihm ausgehende Bedrohung und alle Maßnahmen dagegen haben uns erschüttert.

Seine Auswirkungen sind allerorts spürbar. Und vor allem sind sie längst noch nicht absehbar.

Wir alle arbeiten gerne in der für uns schönsten Branche – der Hotellerie.
Aber wir mussten auch erkennen, dass es in einer echten Krise nur wenige Tage braucht, um uns von 100 auf 0 zu entschleunigen.

Was heißt das konkret?
Drei Hotels wurden sofort behördlich gesperrt und fünf mussten ohne Gäste abrupt und unvorhersehbar geschlossen werden.

Diese Tatsache hebelt auch die täglich aufmerksam recherchierten Modelle wie Kurzarbeit für unser Unternehmen aus.
Denn bei keinen Gästen, keinen Einnahmen und keinerlei verfügbarer Arbeit ist selbst das keine Alternative.

Vielmehr wollen und müssen die IPP HOTELS für Eure Zukunft nach Corona manövrierfähig bleiben.

Jeder von Euch weiß, wie schwer mir die einschneidenden Maßnahmen in unseren Hotelteams fallen und wie sehr ich diese persönlich bedaure.
In jedem einzelnen Fall.

Dennoch sind sie die einzige Möglichkeit, um nach dieser Krise – deren Verlauf wir nicht annähernd abschätzen können – eine Chance auf Weiterverbleib am Markt und Fortführung der Betriebe zu haben.

DANKE für Euer so breit entgegengebrachtes Verständnis und auch das Vertrauen in unser Krisenmanagement.
Viele Begegnungen aber auch Anrufe und E-Mails, die mich in diese Richtung erreicht haben, waren rührend, bewegend – vor allem aber auch ermutigend und motivierend, hier die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.

DANKE auch an jene, die in diesem Umfeld noch Dienst in unseren menschenleeren Betrieben tun, um die letzten erforderlichen Systeme in Bezug auf Gebäudesicherheit, Journaldienst und Verwaltung aufrecht zu erhalten.

Jetzt gilt es Ruhe zu bewahren, abzuwarten und zu hoffen. Ich bin zuversichtlich, dass es dann für uns alle wieder gut weitergeht.

NUR indem wir der Krise den Beigeschmack der Katastrophe nehmen, können Glaube, Mut und positive Energie erwachsen.

Gerne könnt Ihr während der nächsten Wochen innerhalb Eures Teams und über Eure Hotelverantwortlichen mit dem Unternehmen kommunizieren.
Auch ich stehe Euch per E-Mail unter a.ipp@ipp-hotels.at für jeden Kontakt persönlich zur Verfügung. So bleiben wir alle gerne in Verbindung.

Abschließend hoffe ich für uns alle nichts mehr, als dass wir einander in den IPP HOTELS wiedersehen.

Bis dahin wünsche ich Euch und Euren Familien von Herzen das Allerbeste
– bitte bleibt vor allem gesund.

Euer
Alexander Ipp


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.